Warum diese Plattform?

Herausforderung für Christen und Kirchen

Die Flüchtlingswelle stellt Europa vor eine der grössten gesellschaftlichen Herausforderungen seit dem 2. Weltkrieg. Selbst Regierungen wissen teilweise nicht, wie sie angesichts dieses Elends handeln sollen.

In dieser Ratlosigkeit dürfen wir als Christen nicht passiv bleiben. Aber was können wir konkret tun? Diese Plattform ist dazu gedacht, Möglichkeiten aufzuzeigen wie wir als Einzelne und als Gruppe oder Kirche jetzt handeln können.

Der Flüchtlingsbegriff

Der Begriff "Flüchtling" wurde im deutschen Sprachraum zum Wort des Jahres 2015 gekürt. Wenn wir den Begriff hier verwenden, tun wir dies in einem umgangssprachlichen breiten Sinn.

Zur differenzierten Verwendung und rechtlichen Situation des Begriffs verweisen wir gerne auf das Staatssekretariat für Migration (SEM): Flüchtlingsbegriff und Asylrecht

Vor einem persönlichen Engagement

Wir freuen uns über alles persönliche Engagement in der Schweiz. Bevor du deine Hilfe anbietest, ist es sinnvoll sich die folgenden Fragen zu stellen:

  • Wie viel Zeit kann ich einsetzen? Was ist realistisch?
  • Wo liegen meine Kompetenzen und Erfahrungen?
  • Wo kann ich mich einer lokalen oder regionalen Initiative anschliessen?

Informationen zu Asyl und Asylverfahren

Inspirationsvideo für Kirchgemeinden mit dem Bibeltext aus Matthäus 25

Angst?

Hab keine Angst!

Ja, die vielen Berichte über Krieg, Terror und Flüchtlingsströme können uns überfordern. Fremde, die ich nicht kenne, wirken manchmal bedrohlich. Mach etwas dagegen und lerne sie kennen, damit weder du noch sie weiter Angst haben müssen. Und vor allem: Bete für Flüchtlinge und für ihre Integration in der Schweiz.